08. und 09. Dezember 2018 « Messe en l’honneur de Sainte Cécile » par Charles Gounod

Désolé, cet article est seulement disponible en Allemand. Pour le confort de l’utilisateur, le contenu est affiché ci-dessous dans une autre langue. Vous pouvez cliquer le lien pour changer de langue active.

Am Samstag, den 08. Dezember singen wir um 18 Uhr in der St. Laurentiuskirche in Halle/Saale unser diesjähriges Weihnachtskonzert mit der « Messe en l’honneur de Sainte Cécile » von Charles Gounod, sowie weiteren Werken u.a. von Felix Mendelssohn und Jürgen Golle.

Am Sonntag, den 09. Dezember um 18 Uhr findet dann das Konzert in der Heilig-Kreuz-Kirche in Leipzig Neustadt-Neuschönefeld statt.

200 Jahre nach Charles Gounods Geburt widmet ihm der deutsch-französische Chor Leipzig chorbeau mit der Aufführung der Messe solennelle en l’honneur de Sainte Cécile sein Weihnachtskonzert im Dezember 2018. Die auch als Cäcilien-Messe bekannte und ursprünglich für Gesang und Orchester komponierte Messe wird in einer Fassung für Orgel, Chor und SolistInnen erklingen.

Das Publikum darf sich auf Soli von Kathrin Lorenzen (Sopran), Sebastian Seibert (Tenor) und Diogo Mendes (Bariton) sowie auf Merle Hillmer an der Orgel freuen. Der Chor stellt sich bei der Aufführung dieser Messe einer besonderen Herausforderung: Wie im Paris des 19. Jahrhunderts üblich, wird die Messe in französischer Aussprache des Lateinischen gesungen.

Weihnachtslieder des zeitgenössischen Komponisten und ehemaligen Thomaners Jürgen Golle sowie Mendelssohns Veni Domine für dreistimmigen Frauenchor und Orgel runden das Programm ab.